You are here: news  –  News
Friday, 17.06.2016, 14:36 Age: 1 Jahre

Hightech-Premieren auf dem Innovationstag Mittelstand in Berlin [German only]


Eine Flugdrohne zur Geoerkundung, ein E-Bike mit sensitiv reagierenden Stützrädern und modular nutzbare Wohncontainer aus Leichtbaumaterialien sind nur drei von insgesamt 200 Neuentwicklungen, die auf dem 23. Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin präsentiert wurden. Am 2. Juni 2016 zeigten in diesem Rahmen über 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland, darunter das PFI, neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen unterschiedlichster Technologiebereiche und Branchen, deren Entwicklung vom BMWi finanziell unterstützt wurde.

Das Freigelände der AiF Projekt GmbH, einer hundertprozentigen Tochter des AiF e.V., bot dabei wieder einen optimalen Rahmen, um sowohl den Ideenreichtum von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als auch den Nutzen der mittelstandsorientierten Innovationsförderung des Bundes zu präsentieren. Die Teilnehmer konnten in ungezwungener Atmosphäre Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen knüpfen, sich aus erster Hand über die aktuellen Möglichkeiten der Technologieförderung informieren und mit Vertretern von Politik und Regierung ins Gespräch kommen.

Bedarfsgerechte Förderprogramme


Technologische Innovationen sind für die Wettbewerbsfähigkeit von KMU in technologieorientierten Branchen substanziell. Mit einer Reihe von bedarfsgerechten Förderprogrammen unterstützt das BMWi diese Unternehmen auf ihrem Weg von der Idee bis zum Prototypen. Mit der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), die im Netzwerk der AiF und ihrer Forschungsvereinigungen organisiert wird, und dem marktnäheren Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), dessen Fördersäule „Kooperationsprojekte“ die AiF Projekt GmbH betreut, ist die AiF dabei ein verlässlicher Partner des Bundeswirtschaftsministeriums.

Garant für Netzwerkbildung und Ergebnistransfer

Dr. Eduard Neufeld, Vizepräsident der AiF und Geschäftsführer der Fogra Forschungsgesellschaft Druck, hieß Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und die Gäste in Vertretung von AiF-Präsidentin Yvonne Karmann-Proppert auf dem Gelände der AiF Projekt GmbH herzlich willkommen. „Wir sind sehr stolz darauf, diese Leistungsschau der Innovationen des Mittelstandes im Auftrag Ihres Ministeriums vorzubereiten, Herr Minister,  denn sie ist jährlich auch eine Bestätigung unserer eigenen Arbeit.“, sagte Neufeld zur Begrüßung. „Die von der AiF betreuten Förderprogramme entfalten neben den beabsichtigten Fördereffekten eine ganze Reihe von erwünschten Sekundäreffekten.“, erklärte er. „Beide Fördermaßnahmen stärken nicht nur die Innovationskraft der Unternehmen, sondern sie fördern auch die Netzwerkbildung, indem sie die Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft stimulieren. Sie unterstützen den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die kommerzielle Verwertung, und sie tragen zur Fachkräftesicherung bei, weil sie jungen Leuten die Gelegenheit geben, sich durch die Mitarbeit in den Projekten für eine spätere berufliche Tätigkeit im Mittelstand zu qualifizieren. Die AiF ist mit ihrem Forschungsnetzwerk somit ein Garant für Netzwerkbildung und Ergebnistransfer.“

Stärkung des mittelständischen Erfindergeistes

In seiner Rede zur Eröffnung des Innovationstags nannte Minister Gabriel die Stärkung des mittelständischen Erfindergeistes ein Grundanliegen seines Hauses. Die beim Innovationstag ausgestellten Exponate bezeichnete er als Paradebeispiele für das Wirken des Mittelstands in Deutschland, der weltweit für seine Innovationen, Qualität und Kundenorientierung bewundert werde. „Gerade für viele mittelständische Unternehmen sind unsere passgenauen Förderprogramme eine wichtige Unterstützung auf ihrem Weg zur Innovation. Denn Innovationen sind Investitionen in die Zukunft unseres Landes.", sagte Gabriel.

BMWi-Roadshow findet ihren Abschluss

Das bedarfsgerecht verzahnte Programmportfolio des BMWi wurde in den zurückliegenden Monaten in einer bundesweiten Roadshow „Von der Idee zum Markterfolg – Innovationsprogramme für den Mittelstand“ in neun Städten vorgestellt. Daran war auch die AiF beteiligt. Die Veranstaltungsreihe fand auf dem Innovationstag ihren Abschluss.

Insgesamt hatte die Leistungsschau „im Grünen“ mit über 20-jähriger Tradition in diesem Jahr rund 1.700 Besucher, darunter 20 Mitglieder des Deutschen Bundestages (MdB) und zahlreiche Vertreter aus Bundes- und Landesministerien. Das breit gefächerte Veranstaltungsprogramm umfasste Vorträge, geführte Rundgänge, eine Jobbörse und ein „Partnering Event“ der internationalen Netzwerke IraSME und CORNET (in diesem Zusammenhang stelle Dr. Michael Müller das PFI allgemein und schwerpunktmäßig die PFI Biotechnolgie in einer Präsentation - pdf vor).

Weitere Informationen wie ein komplettes Ausstellerverzeichnis oder Rückblicke auf zurückliegende Innovationstage finden Interessenten auf der ZIM-Website.

Einige Eindrücke des „Technik-Openairs“ finden Sie in einer Bildergalerie.